Seite = 8, JahrArchiv = 2011, ID NEWS = 0, id_termin = 0 Schachclub Dreiländereck Weil e.V.

Archiv

Jahr: [2020] [2019] [2018] [2017] [2016] [2015] [2014] [2013] [2012] [2011] [2010] [2009] [2008] [2007] [2006] [2005] [2004] 
News 2011
16.7.2011:  Generalversammlung 2011
Die Generalversammlung mit anschließender Grillfeier fand dieses Jahr im Dietrich-Bonhoeffer-Haus in Istein statt.
Der Vorstand und der Kassierer wurden entlastet. Wiedergewählt wurden der erste Vorsitzende Dr. Klaus Rakus, der zweite Vorsitzende Dieter Lorenz, Schriftführer Matthias Rudisile und Jugendwart Thomas Schätzle. Anstelle des aus beruflichen Gründen nach Hessen gezogenen Michael Keser übernahm Stefan Bender den Posten des Kassierers. Für den auf eigenen Wunsch aus dem Amt scheidenden Horst Lutz übernahm Werner Kämpfe den Posten des Pressewarts. Da sich niemand sonst für das Amt des Turnierleiters zur Verfügung stellte, übernahm Thomas Schätzle auch das. Zum zweiten Kassenprüfer wurde Thomas Fischer als Ersatz für den turnusmäßig ausscheidenden Andreas Heimann gewählt.
Eingegeben am 16.7.2011 um 21:44 von Admin.
13.3.2011:  7. Spieltag: Endingen-Dreilaendereck II
Nachdem die Erste ausfallbedingt das Spiel in Kuppenheim absagen musste, konnte die Zweite verstärkt werden. Die Reise nach Endingen war für Thomas Schätzle, Klaus Rakus und Robert Herrmann recht frustrierend: Zwar sorgten sie für drei volle Punkte, blieben aber mangels Gegner arbeitslos. Schon erstaunlich, dass eine Heimmannschaft - die an diesem Tag noch mit etlichen anderen Mannschaften Heimspiel hatte - ausgerechnet die erste Mannschaft schwächt, vielleicht wollten die Endinger ja nicht versehentlich aufsteigen. Auch an den ausgekämpften Brettern sah es bald gut aus. Christian Bäder, dessen Gegner ein zweifelhaftes Bauernopfer gebracht hatte, konnte Schwarz am Königsflügel blockieren und durch eine lange Springerwanderung am Damenflügel gefährliche Drohungen aufstellen. Der Gegner wollte sich nicht mit passiver Verteidigung begnügen und öffnete die Stellung, was aber zum sofortigen Zusammenbruch führte. Stefan Bender profitierte nach misshandelter Eröffnung von einem Schnitzer der Gegnerin und gewann einen Bauern bei besserer Stellung. Bald folgte ein zweiter Bauer und gleichzeitig die Aufgabe. Horst Lutz drang auf der offenen Linie in die weiße Stellung ein und eroberte Dame gegen Turm und gegen den unverdrossen weiterspielenden Gegner bald noch den zweiten Turm, was dann aber endgültig genug war. Angst musste man nur um Thomas Fischer haben, der an Brett 1 gegen Krüger eine Figur geopfert hatte, aber mit dem Angriff nicht recht vorankam. Lediglich ein weit vorgerückter h-Bauer war von dem vorgesehenen Königsangriff übriggeblieben, sein eigener König musste lang rochieren und stand praktisch im Freien, während der schwarze König sicher stand. Doch dann entblößte Krüger etwas zu optimistisch die Grundreihe, was Thomas die Gelegenheit zu einem Turmopfer gab, mit dem die scheinbar sichere schwarze Königsstellung entblößt wurde und auch der weit vorgerückte h-Bauer taktische Motive lieferte. Eine Annahme des Opfers hätte zum Matt geführt, und so führte Krüger stattdessen einen Gegenangriff und brachte selbst ein Turmopfer. Schließlich bot er Thomas die Zugwiederholung an, was dieser auch annahm. Zuletzt spielte nur noch Henning Müller an Brett zwei mit Schwarz. In einem Springerendspiel mit symmetrischer Bauernstruktur war für keine Seite ein Vorteil zu erzielen, und so endete auch diese Partie Remis. Endstand also 7-1 für Dreiländereck II - das hatten wir im Vorfeld nie erwartet.
Eingegeben am 13.3.2011 um 18:01 von Admin.
19.2.2011:  Bezirksmannschaftsblitzmeisterschaft
Bei der im Rahmen des Wasserschloß-Opens vom SC Brombach ausgetragenen Bezirksblitzmeisterschaft stellten wir immerhin ein Drittel aller Mannschaften. Die anderen beiden Teams kamen vom SC Brombach. Das Turnier wurde doppelrundig ausgetragen, und am Ende belegten wir in der Besetzung Matthias Rudisile, Thomas Fischer, Maik Engel und Stefan Bender Platz zwei hinter Brombach 1.
Eingegeben am 22.2.2011 um 21:18 von Admin.